Deutschland-Cup 2018 bei uns in Ahrensburg 

Unsere Gymnastinnen erturnen sich 5 Medaillen

 

 

In diesem Jahr war es soweit, wir entschieden uns den DC zum ersten Mal bei uns in Ahrensburg auszurichten. Nach der Regionalmeisterschaft Nord 2014 war dies der zweite große DTB Wettkampf den wir auf die Beine gestellt haben. Oft und lange haben wir schon darüber nachgedacht, in diesem Jahr war für uns der richtige Zeitpunkt dafür. Nach 10 Jahren Bestehen unsere Sparte und nach den vielen tollen Erfahrungen und Erfolgen unserer Mädchen war es für uns Trainer auch ein besonderer Höhepunkt unserer Trainerlaufbahn. Die Vorfreude war also riesig und wir stürzten uns in die Vorbereitung.  Doch manchmal kommt es im Leben leider anders als erhofft. Das wir zwei Wochen vor diesem großen Sportevent noch einen privaten Schicksalsschlag verkraften mussten, damit hatten wir im Vorfelde niemals gerechnet. Und die Ausrichtung des Wettkampf war plötzlich Nebensache und kaum vorstellbar. Durch tatkräftige Unterstützung vieler Menschen haben wir es dann aber geschafft und letztendlich einen schönen Deutschlandcup ausgerichtet. Organisatorisch und sportlich gesehen war es ein voller Erfolg.

 

Nachdem wir am Donnerstag und Freitag die Halle soweit aufgebaut hatten, kamen gegen 16 Uhr bereits die ersten Vereine zum freien Training.

 

Am Samstag früh war es dann endlich soweit. Um 10 Uhr startete pünktlich der Einmarsch. Die JWK und FWK turnten wieder im Wechsel Ihren Mehrkampf. Unsere Mädchen waren erst in der dritten Riege um 17 Uhr am Start, also konnten wir den Tag entspannt angehen. Alles lief super nach Plan. Alle Helfer waren sehr engagiert im Einsatz.

 

Am späten Nachmittag waren dann endlich unsere Mädchen an der Reihe. 

Karla war wieder unsere erste Gymmastin. Der Auftakt lief leider alles andere als gut. Ein sehr ärgerlicher Verlust ausserhalb der Wettkampfläche, war kein guter Start. Die Enttäuschung war schon sehr groß, aber nach einem kurzen abreagieren galt dann die Konzentration Ihrer Keulen Übung. Und hier wurde dann die ganze Ärgernis quasi abgeturnt. Sehr ausdrucksstark und mit tollen Würfen gelang die Übung super und eine gute Wertung war der Lohn dafür. Sehr motiviert ging es dann in die Band Übung, die dieses Jahr leider nicht einmal so richtig laufen wollte. Wieder zwei Verluste bedeuteten große Abzüge. Platz 19 im Mehrkampf war definitiv nicht die erhoffte Platzierung. Liebe Karla, wir wissen was du kannst und hoffen sehr, dass du es nächste Saison auch wieder zeigen kannst. Mit Platz 4 der Einzug ins Keulen Finale war ein kleiner Trost. Bleib fleissig, dann wird es auch klappen. 

Emilia war unsere zweite Starterin. Sie hat eine tolle Entwicklung in den letzten Monaten gemacht. Ausdrucksstärker und vor allem Gerätetechnisch war das ein großer Schritt zur letzten Saison. Die Reifen Übung war jedoch noch etwas verhalten und ein kleiner Verlust gab zusätzlich Abzug. Die Ball Übung gelang dann einfach toll, alle Würfe und ADs gelangen super, nur leider fiel die Wertung für uns etwas zu niedrig aus. Bei Ihrer letzten Übung mit den Keulen gelang dann nochmal alles hervorragend und mit der viertbesten Wertung war das Ziel Gerätefinale erreicht. Im Mehrkampf war es ein sehr schöner 9. Platz. Liebe Emilia, das Training macht so viel Spaß mit Dir, bleib wie du bist, wir freuen uns auf die nächste Saison. 

Als nächstes war Maila an der Reihe. Um es mit Tina D. Worten zu sagen: Maila turnte den Wettkampf Ihres Lebens. Und das war tatsächlich so. Alle drei Übungen saßen einfach an diesem Tag. Ohne Verluste, selbstbewusst und viel mit Spaß zeigte Maila den wirklich besten Dreikampf Ihrer RSG Laufbahn. Platz 5 im Mehrkampf und der Einzug ins Ball und Keulen Finale war eine großartige Leistung. Liebe Maila, zum Abschluss so einen tollen Wettkampf zu zeigen freut uns sehr. Wir wünschen Dir bei deinem Auslandsaufentalt im kommenden Jahr ganz viel Spaß und hoffen, dass wir uns wiedersehen. 

 

 

 

Linn war leider schon ein paar Tage vorm Wettkampf etwas angeschlagen. In jeder Übung war leider ein größerer Geräteverlust. Da das in diesem Jahr besonders hart bestraft wird, gab es leider viel Abzug dafür. Platz 20 und damit ein Platz im oberen Mittelfeld ist dennoch ein gutes Ergebniss und liebe Linn, du hast im Vergleich zum letzten Jahr eine deutlich bessere und stabilere Saison geturnt und wir sind ganz stolz auf dich. Mach weiter so und willkommen in der FWK. 

Weiter ging es mit Lene. Der Start hätte nicht besser laufen können. Mit Ihrem stärksten Gerät dem Ball, konnte Sie eine fantastische Übung zeigen. Sehr ausdrucksstark, tolle Würfe, hier saß einfach alles. Eine super Wertung und der klare Einzug ins Finale waren gesichert. Die zweite Übung mit den Keulen lief dagegen leider überhaupt nicht. Beim Regio Cup noch die beste Übung, wollte heute hier nicht viel klappen. Vier Verluste, wir wussten was das bedeutet. Zum Abschluss konnte Lene dann noch eine solide Band Übung, mit nur einem kleinen Verlust zeigen. Aufgrund der hohen Abzüge in Keule rutsche Lene dann leider auf den 12. Platz im Mehrkampf ab. Da wäre definitiv mehr drin gewesen. Liebe Lene, du hast dich in deinem ersten Jahr in der FWK super geschlagen. Finale war das große Ziel und du hast es geschafft! 

Nun war Elena an der Reihe. Die vorherigen Wettkampfergebnisse und die Trainingsleistung machten uns natürlich Hoffnung auf eine vordere Platzierung. Sie begann mit einer sehr guten Reifen Übung und legte ebenfalls mit einer sehr guten Ball Übung nach. Und auf einmal war sie da, die Führung. Nun hieß es einfach eine solide, verlustfreie Keulen Übung turnen. Es sah auch alles sehr gut aus, nur dann passierte leider ein so ärgerlicher Fehler. Beim mühlen rutschte die Keule aus der Hand und flog einige Meter weg. Der große Verlust und die zusätzliche fehlende Gerätetechnik gaben zu viel Abzug. Somit fehlten am Ende nur 0,35 Punkte zu Gold. Die Enttäuschung war schon groß, aber mehr über diesen Fehler, denn es war einfach zum greifen nahe. Somit war es die Bronzemedaille und liebe Elena, du hast eine wahnsinnig tolle Saison geturnt, wir sind sehr stolz auf Dich und diese Leistung. 

Als letzte Gymnastin von uns ging Lisi an den Start. Sie begann mit sehr schönen Ball Übung. Platz 9 und damit Reserve Gymnastin fürs Ball Finale war ein super Start. Weiter ging es mit der Keulen Übung und wie bei Lene wollte hier leider auch nicht viel gelingen. Zu viele Verluste und Fehler warfen Lisi um einige Plätze wieder nach hinten. Die Band Übung war dann umso besser. Sauber und ohne Verlust kam Lisi durch die Übung und konnte sich als fünftplatzierte ins Band Finale turnen. Im Mehrkampf war es somit der 15. Platz. Liebe Lisi, du hast trotz Abiturprüfungen diese Saison super gemeistert. Wir freuen uns, dass du uns in Zukunft beim Training unterstützen wirst. 

 

 

Damit war Tag 1 beendet. Mit inssgesamt 8 Finalteilnahmen und einer Mehrkampfmedaille waren wir mehr als zufrieden.

 

Am Sonntag hieß es noch früher aufstehen. Um 8.50 Uhr begann bereits der Mehrkampf für Tessa und Marta. Die besten 20 Gymnastinnen haben sich für diesen Wettkampf qualifiziert. 

 

 

Tessa startete in der ersten von zwei Riegen. Zum Auftakt gelang ihr wieder eine sehr gute Ball Übung. Auf den Punkt konnte Sie alle Elemente und Würfe abrufen. ( bitte auch im Training so ) und erhielt somit die drittbeste Ball Wertung aller Gymnastinnen. Auch die Keulen Übung war bis auf einen kleinen Verlust super. Den Wettkampf abschliessen konnte Tessa dann mit einer guten OH Übung. Liebe Tessa, Platz 7 als eine der jüngsten in diesem starken Feld ist ein ganz tolles Ergebniss. Mach weiter so. 

 

 

 

 

In der zweiten Riege war dann Marta an der Reihe. Marta hat in der laufenden Saison die größte Leistungsentwicklung hingelegt. Von Wettkampf zu Wettkampf und auch im Training wurde Sie immer selbstbewusster und vor allem stabiler. Das Resultat war ein sehr guter Wettkampf mit allen drei Übungen. Den kleinen Verlust am Ende der Keulen Übung haben wir fast übersehen. Der Lohn für diese tolle Leistung war der 1. Platz und damit die Goldmedaille in der SWK. Liebe Marta, wir sind immernoch sprachlos. Deine Entwicklung diese Saison zu sehen, war einfach toll. Sei weiter so fleissig, nun geht es in die JWK. 

 

 

Am Anschluss an die SWK folgten dann die Finals der JWK und FWK.

 

Elena hatte sich mit Ihrer Reifen und Ball Übung qualifiziert. Die Reifen Übung lief gut, nur eine kleine Unsicherheit bei einer Gerätetechnik. Die Wertungen im Reifen Finale lagen sehr sehr eng beieinander. Platz 4 mit nur 0,25 Abstand zur Goldmedaille war das Endergebniss. Die Ball Übung begann super, der Riskowurf war dann aber weit weg und alle Hoffnungen auf eine weitere Medaille verloren. Umso überraschender und erfreulicher, dass es am Ende doch zur Goldmedaille gereicht hat. Das war ein sehr schöner Abschluss.

 

Maila hatte sich ebenfalls mit zwei Geräten qualifiziert. Mit Ball und den Keulen lief es nicht ganz so rund wie am Vortag. In beiden Übungen war jeweils ein kleiner Verlust. Platz 5 mit dem Ball und Platz 4 ganz knapp an der Bronzemedaille waren dennoch ein tolles Ergebnis.

 

Emilia hatte sich für das Keulen Finale qualifiziert und ging sehr motiviert in den Wettkampf. Auf den Punkt, genau wie am Vortag gelang die Übung und der Lohn dafür war der 2. Platz und die Silbermedaille.

 

Nun kamen noch unsere drei FWKs.

Lene hatte sich für das Ball Finale qualifiziert und machte den Anfang. Sicher, ausdrucksstark und auf den Punkt gelang Ihr die Übung wie am Vortag. Die Freude war sehr groß, denn Lene erturnte sich die Silbermedaille im ersten Jahr der FWK. Das war wirklich toll.

 

Auch Karla ging sehr motiviert ins Finale. Sie konnte auch fast an die Leistung vom Vortag anknüpfen. Der letzte Risiko Wurf war leider nur angedeutet, dadurch fehlten ein paar Zentel. Platz 4. Ist ein ganz tolles Ergebniss.

 

Als letzte Finalistin war dann noch Lisi im Band Finale am Start. Leider hatte Sie einige Unsicherheiten und auch einen Verlust. Aber auch Platz 6. ist ein super toller Platz. 

Mit insgesamt 5 Medaillen und weiteren sehr schönen Platzierungen , schlossen wir diesen Deutschlandcup für uns ab. Allen Mädels vom ATSV nochmal herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen!

 

Allen voran gilt unser Dank aber allen Helfen, die dieses Wochenende erst möglich gemacht haben. Allen Eltern der Mädchen, Geschwistern, Freunden,  den Zettelmädchen, den Karis vom SHTV, der Geschäftsstelle, dem Vorstand, den Sponsoren, den Sanitätern und und und. Ihr wart großartig. Für uns war dieses Wochenende unvergesslich.

 

Nun stehen unsere Kleinsten noch einmal im Mittelpunkt. Am 01.07 geht es nach Rendsburg zu den Landesmeisterschaften der Kinderklassen.