Internationales Deutsches Turnfest 2013

 

Mit 5 unserer Gymnastinnen nahmen wir erstmals am internationalen Deutschen Turnfest in der Metropolregion Rhein-Neckar teil, wobei unsere RSG Wettkämpfe im hessischen Bensheim stattfanden. Alle unsere Gymnastinnen konnten sich in das erste Drittel der vielen Teilnehmerinnen deutschlandweit turnen und erreichten tolle Platzierungen. Camilla gelang eine kleine Sensation; sie konnte den 2. Platz bei den Schülerinnen ergattern!

1. Tag

Am Samstag dem 18.05 machten wir uns um 11 Uhr von Hamburg auf den Weg nach Bensheim, wo wir in der Nähe der Weststadthalle eine kleine Pension bezogen haben. Nach knapp 5 Stunden Fahrt, 1,5 Stunden Training in der Wettkampfhalle, Abendessen und Kampfrichterbesprechung, fielen wir alle müde ins Bett.

2. Tag

Sonntag ging dann der Wettkampf der JWK los. 

Da Lisi und  Lara bei über 160 Teilnehmern erst in den hintersten Riegen starteten, konnten wir in den Mittagsstunden noch die Sonne in Bensheim genießen und haben einen kleinen Stadtrundgang gemacht, während Judith bereits seit 9.30 Uhr im Kampfgericht saß. Als wir am Nachmittag in der Halle eintrafen,  konnten wir uns noch schnell einen Eindruck vom Ablauf machen, bevor es in die ca. 200 m entfernte Einturnhalle ging.

Nach einer kurzen Einturnphase in der Wettkampfhalle startet der Wettkampf der letzten Riegen um 18 Uhr. In der Dreifachhalle wurde in jedem Drittel ein Gerät geturnt. Lara hatte das Glück mit Ihrer sichersten und ausdrucksstärksten Übung mit dem Seil zu beginnen. Trotzdem war ihr ihre Nervosität leicht anzumerken. Bis auf ein paar kleine Unsicherheiten gelang die Übung gut (38) und wir mußten direkt zur Ballfläche wechseln, auf der Lisi ihren ersten Einsatz hatte. Auch sie konnte mit ihrer sichersten Übung starten und tat dies auch vorbildlich. Mit 9,833 Punkten erreichte sie Rang 12 und verpaßte nur knapp die Finalteilnahme.

Für die nächsten Geräte mußten wir noch einmal zurück in die Einturnhalle. Nur leider regnete es nun in Strömen und der Weg war teilweise überflutet.

Unsere 3 SWKs hielten uns  in der Halle über Handy immer auf dem Laufenden und als nächstes war Lara mit dem Ball dran. Lara zeigte gute Schwierigkeiten, jedoch kostete Sie der letzte Risikowurf mehrere Zehntel (46). Lisi mußte dann kurzerhand mit Laras Band auf die Fläche, da Ihres  den Ausflug in die Einturnhalle nicht trocken überstanden hat. Lisis sonst so sicheren Körperschwierigkeiten wollten mit dem Band diesmal nicht ganz so gut gelingen und ein Geräteverlust zum Schluss kosteten sie mehrere Zehntel. Mit Platz 21 mit diesem schweren Gerät konnte sie jedoch auch zufrieden sein. Für das letzte Gerät wurde sich dann im Umkleideraum warm gehalten und eingeturnt. Der Weg zur Einturnhalle war nicht mehr vorhanden. Laras Bandübung hatte trotz tollem Ausdruck leider einige Unsauberheiten in den Schwierigkeiten und der Bandtechnik (61). Insgesamt erreichte Lara so den 44. Platz, was zwar unter ihren Möglichkeiten lag, aber in ihrem ersten Jahr in der JWK bei einem Teilnehmerfeld von über 160 Gymnastinnen eine super Platzierung ist und wir natürlich sehr Stolz auf Dich sind! Fast als Wettkampfabschluss zeigte Lisi noch ihre Übung mit dem Seil. Hier gelangen ihr ihre Schwierigkeiten wieder fast auf den Punkt und bis auf eine kleine Unsicherheit im ersten Wurf war es eine fast fehlerfreie Übung (13). Auch hier fehlten nur 0,233 Punkte für eine Finalteilnahme. Zum Schluss durfte sich Lisi über einen wirklich tollen 12. Platz freuen.

Ihr beiden habt das trotz der chaotischen Umstände beim Wettkampf toll gemeistert und einen super Saisonhöhepunkt hingelegt. Wir sind stolz auf Euch und gratulieren ganz herzlich!

 

3. Tag

Am Montag waren dann die Wettkämpfe der Schülerinnen und der freien Wettkampfklasse. Bei den Schülerinnen gingen 70 Mädchen aus ganz Deutschland an den Start. Da unsere 3 SWKs das Glück hatten in den ersten 3 Riegen zu turnen, war morgens noch genug Zeit sich in der Wettkampfhalle einzuturnen. Die Wettkampfbedingungen waren alles andere als optimal und so mussten sich Camilla, Pia und Karla in den  Umkleideräumen und in den Gängen warmhalten und versuchten dort, so gut es geht, die eine oder andere Körpertechnik noch zu üben.

 

Pia begann mit einer sehr guten und ausdrucksstarken OH Übung (13) und legte mit einer guten Reifen Übung (18) nach. Die Nervosität vor der Keulenübung war groß, doch auch diese Übung gelang bis auf ein paar Kleinigkeiten gut (34) und somit konnte sich Pia am Ende über einen guten 20. Platz freuen. Liebe Pia, wir sind sehr froh, dass du geturnt hast und sind sehr stolz auf Dich!

 

Karla begann mit den Keulen und zeigte, bis auf den Schlusswurf, eine gute Übung. Leider fiel der E Wert sehr niedrig aus, so dass es in der Einzelwertung der 20. Platz war. Mit Ihrer OH Übung konnte Karla sehr gute Körpertechniken zeigen (28). Mit der dritten Übung, dem Reifen, wollte Sie dann nochmal zeigen, was Sie in den letzten Monaten dazugelernt hat und konnte das Kampfgericht mit der 4. besten Übung überzeugen. Somit konnte sich Karla am Ende über den 14. Platz freuen. Das war eine super Leistung Karla!

Camilla war schon in den letzten Wochen im Training hochmotiviert. Sie begann mit Ihrer Reifenübung. Nach kleinen Unsicherheiten beim ersten Wurf, konnte Sie die Übung sauber zu Ende turnen (3). Mit den Keulen konnte Camilla dann voll überzeugen und zeigte die beste Übung des Tages. Mit Ihrer OH Übung konnte Sie das Kampfgericht wieder einmal mit Ihrer sauberen und ausdruckstarken Vorstellung überzeugen, hatte aber leider ungewohnt ein paar Unsicherheiten in einigen Körpertechniken (7). Am Ende war die Freude aber riesengroß, denn Camilla belegte den 2. Platz! Liebe Camilla, dein Fleiß und Ehrgeiz haben sich ausgezahlt, das war wirklich eine tolle Leistung!

 

Der Sieg in der SWK ging ebenfalls nach Schleswig Holstein und zwar an Annabell Göttsch vom Kieler TB. Nochmal herzlichen Glückwunsch!

 

Trotz der schlechten Bedingungen und kaum Möglichkeiten sich einzuturnen, habt Ihr 3 das wirklich toll gemacht und Ihr könnt sehr stolz sein. Ein großes Dankeschön auch nochmal an Lisi und Lara, die mich sehr professionell dabei unterstützt haben, wer wann auf welcher Fläche dran war :)

4. Tag

Am Dienstag schauten wir uns vormittags noch gemeinsam die Gruppenübungen und die JLK 14 an, bevor es dann am frühen Nachmittag auch schon nach Mannheim ging. Dort bezogen wir die Geschwister-Scholl-Schule und hatten nach einer Nacht den Klassenraum für uns allein. Am Abend schauten wir uns die Finals des Geräteturnen an und waren alle sehr beeindruckt, was Hambüchen und Eli Seitz dort gezeigt haben.

 

Tag 5

Am Mittwoch hieß es erstmal ausschlafen, bevor wir dann auf das Festgelände fuhren und uns die verschiedenen Bühnen und Zelte angeguckt haben. Nach einer Stärkung im Vapiano, fuhren wir zur SAP Arena um uns die Gala Rendevous der Besten anzuschauen. Leider waren wir von dieser Gala etwas enttäuscht…

 

Tag 6

Am sechsten Tag durfte Sarah dann nochmal bei den Deutschen Meisterschaften in der Maimarkthalle werten, während wir wieder ausschlafen konnten, um uns dann gegen frühen Mittag ebenfalls auf den Weg in die Halle zu machen. Nachdem wir uns einige Finals der JLK angeguckt haben, fuhren wir zurück in die Schule, bevor es dann am Abend zurück zur Halle ging, wo wir uns in einer sehr schönen organisierten Verstanstaltung die restlichen Finals anschauten.

 

Tag 7

Heute stand noch die Stadiongala um 15 Uhr auf dem Programm. Leider war das Stadion nur halb gefüllt, zudem war es sehr kalt, so dass wir etwas früher gegangen sind. Am Abend gab es dann noch Kindersekt  und wir haben nochmal auf die Erfolge und auf die sehr schöne Woche angestoßen. Nach einer kleiner „Party“ im Klassenzimmer packten wir schon mal so langsam unsere Sachen zusammen.

Am Samstag ging es dann gegen 12Uhr mit der Bahn zurück nach Hamburg.

 

 

Kurz zusammengefasst; es hat super viel Spaß gemacht Mädels und wir sind sehr stolz auf Eure Erfolge!!

Ganz viele Fotos findet Ihr hier

Ergebnis JWK
22313_jwk-Mehrkampf-korrigiert.pdf
PDF-Dokument [552.2 KB]
Ergebnis SWK
22312-swk-mehrkampf-korrigiert.pdf
PDF-Dokument [367.9 KB]