GOLD beim DeutschlandCup in Koblenz 2016

Der Saisonhöhepunkt der Gruppen fand dieses Jahr in Koblenz statt. Die letzten 6 Wochen haben wir sehr intensiv trainiert und machten uns am Freitag, dem 10.06.16 mit unseren sieben Gruppengymnastinnen, Christian und Kolja und natürlich Lea auf den Weg. 

Foto: DTB

Erst lief alles nach Plan, die Mädels kamen pünktlich am Hamburger HBF an und wir warteten am Gleis auf unseren IC Richtung Koblenz. Auch diese Bahn kam pünktlich. Es konnte also losgehen. Dachten wir... Die Türen gingen nicht auf und nach fast einer dreiviertelstunde dann die Durchsage, dass dieser Zug leider nicht fahren kann, wir sollen bitte einen Zug später nehmen. Doch das war leider nicht möglich, da bereits große Schlangen enstanden sind, um überhaupt zum Gleis zu kommen. Also blieb uns nichts anderes übrig, als zwei Bahnen später zu nehmen.

Unsere Reservierung war weg. Diese Bahn hatte dann natürlich 45 min Verspätung. Nach fast 3 stündigem Aufenhalt am Bahnhof konnt wir dann endlich gegen 17.30Uhr in die Bahn und es ging endlich los. Ohne Reservierung, mit 7 Kindern und einem Baby, nach langer Diskussion mit dem Schaffner durften wir dann wenigstens gemeinsam in der 1. Klasse sitzen.  5 Stunden Fahrt standen uns nun bevor, doch daraus wurden dann leider 6, da wir irgendwo mitten in der Walachei nochmal eine einstündige Pause aufgrund eines technischen Fehlers einlegen mussten. Gegen Mitternacht kamen wir dann endlich übermüdet in unserem Hotel an. Schnell die Zimmer bezogen und dann ging es ab ins Bett.

 

Die nächste Hiobsbotschaft erreichte uns dann um 6 Uhr morgens am nächsten Tag.

Karla hat kaum geschlafen und musste sich leider nachts mehrfach übergeben. Dazu kamen starke Kopfschmerzen. Während sich schon leichte Unruhe innerhalb der Gruppe bemerkbar machte, machten wir uns erstmal auf dem Weg zur Halle. Während sich Emilia schon auf Karlas Platz einturnte, sollte sich Karla erstmal ein bisschen ausruhen. Nach einem magenberuhigenden Medikament, welches wir von der Trainerin aus Neu-Isenburg bekamen ( großes Dankeschön nochmal! ) ging es Karla nach einiger Zeit schon deutlich besser und uns war dann relativ schnell klar, dass Karla turnen will und wird.

 

Qualifikation 

Nach einer kurzen Einturnzeit auf der Wettkampffläche mussten wir nun aber erstmal alle richtig wach werden und uns voll auf die Qualifikation konzentrieren. Ziel war natürlich das Finale und das möglichst direkt. Wir hatten die Startnummer 7.

 

Unsere Mädels gingen sehr konzentriert und motiviert in den ersten Durchgang und konnten bis auf zwei Fehler wirklich überzeugen. Noch ein bisschen ungleichmässig, aber mit viel Ausdruck konnten wir uns eine gute Wertung sichern. Nun mussten wir den gesamten Wettkampf abwarten, denn es folgten noch weitere 24 JWK Gruppen. Am Ende des ersten Durchganges stand es dann fest; wir zogen als Erster direkt in das Finale der besten Acht ein. Die Freude war natürlich riesig! Somit konnten wir uns entspannt den zweiten Durchgang anschauen. Nach der Siegerehrung und Bekanntgabe der Finalisten machten sich dann Karla, Sarah und Lea bereits auf den Weg ins Hotel, während wir uns noch die JLK Gruppen ansahen.

 

Am Abend gab es dann noch Pizza ins Hotel, bevor es dann sehr früh ins Bett ging. Es musste ja ein bisschen Schlaf nachgeholt werden und wir wollten ausgeschlafen ins Finale gehen.

 

Finale

Am Sonntag klingelte der Wecker dann sehr früh. 5.30 Uhr aufstehen, Haare machen, schminken, kontrollieren, ob es allen gut geht.. Das Finale konnte losgehen. Und ganz klar war: mindestens die Leistung vom Vortag zu wiederholen!

Die Aufregung war den Mädels anzumerken, aber alle waren super motiviert und halfen sich gegenseitig. Als Startnummer 12 der 16 Gruppen ging es dann endlich auf die Wettkampffläche. Deutlich synchroner und mit genauso viel Ausdruck konnten unsere Mädchen eine fast fehlerfreie Übung zeigen und gingen glücklich zur Sofaecke.

Und am Ende blieb es der 1. Platz wie schon in der Qualifikation! Nach 2 Jahren hintereinander Silber, konnten wir uns im dritten Gruppenjahr die Godmedaille vor dem TK Hannover und der TSG Kassel-Niederzweren erturnen.

Die Freude über diesen grandiosen Saisonabschluss war riesig. Einen schöneren Abschluss hätten wir nicht haben können. Nach einem für uns teilweise eher durchwachsenem Deutschlandcup Einzel, war dies einfach der perfekte Abschluss und alle waren sehr glücklich.

 

Liebe Karla, Camilla, Lene, Linn, Elena, Maila und Emilia: Wir sind wahnsinnig stolz auf Euch. Ihr habt Euch diesen Erfolg durch Euren Trainingsfleiß wirklich verdient.

 

Auf der Rückfahrt hatten wir dann „nur“ 30 Minuten Verspätung. Darüber konnten wir aber noch hinwegsehen und wir kamen alle pünktlich zum ersten Deutschlandspiel der EM zu Hause an. Während wir in Hamburg bereits unser Ziel erreicht hatten, fuhren die Mädchen noch weiter nach Ahrensburg, wo die Eltern und Lisi den Mädchen einen tollem Empfang am Bahnhof bescherrt haben.

 

Nochmal einen herzlichen Glückwunsch!!

 

Fotos hier

Ergebnisse Qualifikation
sl-gru-jwk-quali.pdf
PDF-Dokument [121.1 KB]
Ergebnisse Finale
sl-fin-gru-fwk-jwk.pdf
PDF-Dokument [47.9 KB]
Zeitungsartikel Hamburger Abendblatt
Gold Deutschland-Cup.pdf
PDF-Dokument [236.8 KB]
Foto: Uli Kobabe